Boxer-Klub E.V. Boxer in Not

Aby

Aby

Neues Zuhause für Aby gefunden

Aby ist vermittelt, von nun an darf sie das Prinzesschen in der neuen Familie sein. Aby, wir wünschen Dir viel Glück in der neuen Umgebung!

    

Alba

Alba

Alba hat eine neues Zuhause

Alba hat auch eine neue Familie gefunden und ist in ihr neues Zuhause eingezogen. Wir wünschen dir alles Gute, kleine Maus!

Danger

Danger

Danger hat ein neues Zuhause gefunden

Auch Danger hatte nun das Glück bei einer neuen Familie einziehen zu können. Alles Gute!

Tequila

Tequila

Tequila hat eine neue Familie gefunden

Tequila hat auch ein neues Zuhause gefunden. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Glück in seiner neuen Familie.

Dagobert

Dagobert

Dagobert hat neue Eltern

Auch der kleine Dagobert hat eine verständnisvolle und liebe Familie gefunden und ist in sein neues Reich eingezogen - Alles Gute, Kleiner!

Amarok

Amarok

Amarok hat ein neues Zuhause gefunden

Schwerwiegende familiäre Gründe führten dazu, dass der wunderschöne, wirklich nette Boxermann auf der Suche nach einer neuen Familie ist. Bisher lebte er mit mehreren Kindern zusammen und mit einem kleinen Rüden, mit dem er sich bestens verstand. Alleine bleiben, Freilaufen, Autofahren, all diese Dinge meistert er mit Bravour. Er hat ein überaus freundliches Wesen und macht seine Grundkommandos gut, ist aber kein Zirkushund, sagt sein bisheriges Frauchen. Amarok lernt gerne, ist auch sehr verschmust und zeigt, indem er aufsteht und den Platz wechselt, dass er jetzt lieber in Ruhe gelassen werden möchte. Da er immer unangeleint mit seinen Menschen spazieren ging, zieht er schon mal an der Leine, das sollte ggf. noch geübt werden.

Cara

Cara

Cara hat ein neues Zuhause gefunden

Aufgrund der Trennung ihrer Familie hat Cara das Haus mit ihrem geliebten Garten verloren und lebt jetzt in einer Etagenwohnung mitten in der Stadt. Durch die familiäre Veränderung bleibt für die Hündin nun auch nicht mehr so viel Zeit übrig. Cara wird mit dieser neuen Situation nicht so gut fertig und sucht deshalb einen neuen Wirkungskreis, bevorzugt in ländlicher Umgebung, auf jeden Fall aber wieder ein Zuhause mit Garten. Cara kennt Kinder ab 10 Jahre, sie ist mit zwei Perserkatzen aufgewachsen, also auch Katzenkompatibel und verträgt sich mit anderen Hunden. Sie kann stundenweise alleine bleiben, bleibt in dieser Zeit auch ruhig und bellt nicht. Cara ist immer noch boxertypisch verspielt, nur ausgedehnte Spaziergänge sind ihr Ding nicht, da tritt sie schon einmal in den Streik und legt sich einfach in die Landschaft. Cara hat eine leichte Arthrose in den Knien und leichte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse. Sie bekommt ein handelsübliches Trockenfutter (Bosch sensitiv) mit nur 6 % Fett, Sie benötigt aber keinerlei Medikamente. Wegen der leichten Arthrose sollten auch nicht unbedingt Stop-and-Go-Spiele mit ihr gemacht werden.

Sam

Sam

Sam hat ein neues Zuhause gefunden.

Der ca. 2007 geborene Sam hat ein bewegtes Leben hinter sich. Eine lange Zeit hat er beim Zirkus verbracht. Er lebte dort mit einem kleinen Yorkshire Terrier zusammen. Als sein Frauchen aber einen festen Wohnsitz bevorzugen wollte, untersagte der neue Vermieter die Haltung von Sam und so musste er die ersten Tage außerhalb des Schaustellerwesens alleine im Garten verbringen.

Da es ihm dort aber zu langweilig wurde, machte er Ausflüge in die Stadt. Der Boxer auf Abwegen wurde schnell entdeckt und ins Tierheim gebracht. Die Entscheidung den menschenbezogenen Rüden im Tierheim zu lassen, um ein neues Zuhause für ihn zu suchen, fiel zwar schwer, war aber doch für alle Seiten das Beste. Die ersten gründlichen tierärztlichen Untersuchungen zeigten: Sam ist einfach kein junger Hund mehr und hat zu allem Übel auch noch das ein oder andere rassetypische Problemchen. Ein Senior mit dem ein oder anderen Handicap also.

Aber: Wer Sam kennenlernen darf, merkt davon überhaupt nichts! Dass seine Äuglein chronisch tränen sieht man auf den ersten Blick. Alles andere wird gekonnt hinter einem absolut partymäßigem Wesen versteckt ;-) Denn außerhalb der rassetypischen Probleme legt Sam auch einfach das boxertypische Verhalten an den Tag. Nichts kann seine gute Laune trüben. Außer vielleicht, dass der weiße Ritter noch lernen sollte, dass nicht jedes Spielzeug sein alleiniges Eigentum ist. Was für ein Zuhause würde er sich also wünschen? Auf seine Rentnertage soll es zwar etwas langsamer aber nicht langweilig werden. Mit Hündinnen versteht er sich gut, Rüden wurden noch nicht getestet. Viele Treppen sollte er nicht mehr steigen müssen. Viel Hundeerfahrung braucht man zwar nicht, aber einen kleinen Erziehungsauftrag stellt Sam dann doch. Rasseliebhaber werden den kleinen Boxersturkopf sicherlich mögen :-)

Joker

  • Joker

Auch Joker kann sich über ein neues Zuhause freuen

Joker, ein lieber Racker, der sich nur bedingt mit anderen Hunden verträgt, sucht auf diesem Wege ein neues Zuhause. Er kennt keine Katzen und mag auch nicht alleine bleiben, er ist kinderlieb und kann manierlich an der Leine laufen. Er wurde kürzlich  auf Probe vermittelt, kam dann wieder zurück ins Tierheim, weil er nicht alleine bleiben konnte. Die Möglichkeit sich richtig einleben zu können sollte ihm schon geboten werden, bevor man mit ihm Step by Step das Alleinsein übt. Nur mit Geduld, viel Verständnis und Liebe lässt sich dieses manko beheben. 

Alvin

  • Alvin

Alvin hat ein neues Zuhause gefunden

Alvin ist ein junger Boxer, der auf der Suche nach den wahren Boxerfreunden ist. Er ist ein unsicherer und gleichzeitig sehr temperamentvoller Hund. Dies bedeutet, dass man ihm mit sehr viel Geduld seine Grenzen aufzeigen, ihn aber trotzdem artgerecht und liebevoll auslasten muss. Alvin befolgt die Grundkommandos sehr gewissenhaft, ist ein ausdauernder Schmuser und anhänglicher Begleiter, wenn er sich an seine neue Familie gewöhnt hat. Auch im Auto ist er ein angenehmer Beifahrer.

Leider verträgt er sich mit Artgenossen so gar nicht, was er unterwegs deutlich zum Ausdruck bringt. Hier sind standfeste Menschen gefragt, die sich von ihm nicht so schnell umreißen lassen. Ähnlich impulsiv verhält er sich bei Dingen, die ihm unheimlich erscheinen. Deshalb vermitteln wir Alvin nur in ein Haus mit gut umzäuntem Grundstück, damit er dort die Chance hat, sich auch mal ohne Leine ordentlich auszutoben.

Alvin ist sehr apportierfreudig, Krach und lauten Geräuschen gegenüber ist er absolut unempfindlich.

Am besten für ihn wäre ein souveräner und erfahrener Zwei-Personen-Haushalt. Beide sollten hier an einem Strang ziehen.